Gemeinschaftliche Nachbarschaft

Die Vision: Kulturelle Vielfalt und ein gemeinschaftliches Zusammenleben im Wohnumfeld haben ein vertrauensvolles Nachbarschaftsverständnis entstehen lassen. Dank einer Wohnungspolitik mit Augenmaß hat auch der Wohnungsmarkt positiv reagiert – mit Transparenz und erschwinglichen Mieten für unterschiedliche Einkommen und Bedürfnisse.

In Frankfurt wird 2030 allen Bürgern ausreichend bezahlbarer Wohnraum für ihre Möglichkeiten und Bedürfnisse zur Verfügung stehen. Wohnen in Frankfurt ist geprägt durch ein nachbarschaftliches und gemeinschaftliches Zusammenleben mit gegenseitiger Achtsamkeit und vielfältigem Austausch. Ein transparenter Wohnungsmarkt bildet die Basis für ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Mietern, Vermietern, dem Baugewerbe sowie städtischen Verantwortlichen.

Die Basis: Aussagen aus der Dialogphase (Antworten auf unsere 4 Fragen), die Wortwolke daraus und eine Strukturierung des Themenfeldes inklusive Bezügen zu anderen Themenfeldern.

Die Indikatoren mit Steckbriefen:

57% Unzufriedenheit mit dem Wohnungsangebot (2014)

7% Wohnungssuche leicht (2012)

21,4% Wohnkosten Anteil am Einkommen (2013)

311 Geförderte Wohnungen (2014)

4.418 Wohnungsbau Fertigstellung (2014)